• Wir sind in der "Brycke": Schmale Str. 9-13, Stuttgart
  • Wir sind in der "Brycke": Schmale Str. 9-13, Stuttgart

Spielzeug aus der Miriti-Palme – Genossenschaft „Miriti da Amazônia Abaetetuba“ – Pará

Miriti (Mauritia flexuosa) ist eine in ganz Nordbrasilien weit verbreitete Palmart, die traditionell vielfältig genutzt wird: Die Blätter für Hausdächer, die Früchte für Süßigkeiten bis hin zu Eiscreme, der Kambialsaft für alkoholische Getränke, Blattrippen und –fasern für Flechtwaren und Seile und der Stamm für Boote, Spielsachen und Skulpturen. Das Material des Stammes ist so leicht, daß es auch „Styropor aus Amazonas“ genannt wird.

Die Herstellung von bunt bemalten Spielsachen aus Miriti ist seit ca. 200 Jahren mit dem größten christlichen Fest in Brasilien, dem Círio de Nazaré, verbunden, wo sie während der Prozession die Straßen Belems, der Hauptstadt des Bundesstaates Pará, schmücken.

In Abaetetuba gibt es heute ca. 70 Kunsthandwerker, die diese Spielsachen herstellen, nicht nur für den Círio de Nazaré, sondern auch für den Verkauf in den Metropolen São Paulo und Rio de Janeiro.

Josias Placido ist ein Handwerker, der bereits ab dem siebten Lebensjahr in der Werkstatt seines Onkels, Meister Misoca, als Maler an dessen Werken arbeitete. Im Alter von 24 Jahren begann er, seine eigenen Werke als Schöpfer und Schnitzer zu produzieren. Er lebt von seinem Handwerk und strebt danach, die Lebensqualität seiner Familie zu verbessern. Seine Werkstatt zählt zu den Top 100 Produktionsstätten in Brasilien (Top 100 Sebrae). Darüber hinaus leitet er das Miriti-Produktionszentrum des Amazonas, eine Organisation, die mit jungen Menschen in der Herstellung von Miriti-Handwerk arbeitet, einer Tradition der Abaetetubenser Kultur.

 

Spielzeug aus Palm Miriti