Armbänder u. Baumwollwebereien - Huni Kuin

Armbänder u. Baumwollwebereien - Huni Kuin

Armbänder u. Baumwollwebereien - Huni Kuin

 

Armbänder und Baumwollwebereien - Huni Kuin – Acre

 

Unsere Armbänder und Baumwollwebereien werden von Frauen der indigenen Kaxinawá oder - wie sie sich selbst bezeichnen - Huni Kuin (echte Menschen) hergestellt.

Die Huni Kuin leben im brasilianischen Bundesstaat Acre und ihr Kunsthandwerk, das wegen seines schönen Designs in ganz Brasilien geschätzt wird, ist eine der Haupteinnahmequellen der Huni Kuin Familien.

Sie arbeiten mit zahlreichen Techniken, von der Baumwollweberei bis zur Töpferei.

Dabei werden traditionelle, heilige Symbole, die sogenannten Kenês (wörtl. Schlangenzeichnung) verwendet. Dutzende verschiedene Kenês repräsentieren Helden der Vergangenheit, Tiere oder den Waldgeist, stehen aber auch für Mut, Kraft und Weisheit.

Neben Körperbemalung und Verzierungen mit Zähnen, Muscheln, Samen und Federn werden auch Glasperlen als Körperschmuck verwendet. Seit den ersten Kontakten mit europäischen Reisenden, haben sich indigene Völker die Verwendung von Glasperlen angeeignet.

Die Verwendung der Kenês in den Armbänder verleiht ihnen eine eigene Bedeutung, so daß sie zu je eigenen Anlässen verwendet werden.

 

maeapey   Mana Duabake (bedeutet „Erde mit Blättern“).

Sie vermarkt die Produkte des Verein indigenen Frauen Kaxinawá,

mit mehr als 500 Kunsthandwerkerinnen 

aus verschiedenen Gemeinden von

   Tarauacá und Jordão.